Urlaub auf der Insel La Reunion

Eingetragen bei: Reiseziele | 0
Die Insel La Réunion ist an landschaftlicher und botanischer Vielfalt und Abwechslung kaum zu übertreffen. Etwa ein Drittel der Inselfläche ist von einheimischen Pflanzen bewachsen, von denen viele endemischer Art sind. Die Entstehung der Insel begann in den Tiefen des Indischen Ozeans vor ca. 3 Millionen Jahren mit dem Ausbruch des Piton des Neiges . Vor ungefähr 10.000 Jahren kam der heute über 3.070 Meter hohe Piton des Neiges zur Ruhe. Der zweite und jüngere Geburtshelfer der Insel, der Vulkan Piton de la Fournaise ist auch heute noch einer der aktivsten Vulkane der Erde. Seine Entstehung rechnet man auf ca. 500.000 Jahre zurück. Die Gründung des Nationalparks mit der Kandidatur um die Anerkennung als Weltnaturerbe (UNESCO) zeugen von der Sensibilisierung der Bevölkerung und einem modernen Umweltbewusstsein.Die Insel ist ein Paradies für Naturliebhaber und Entdecker : Hier findet man eine außerordentlich gute Infrastruktur und ein sehr gut strukturiertes Wandernetz.Das Ideale Urlaubsziel gegen Langeweile... Für einen Urlaub auf La Reunion sollte man sich mit dem Gedanken anfreunden, eine Rundreise in Kauf zu nehmen. Diese muss nicht unbedingt mit täglich wechselnden Unterkünften verbunden sein. Eine Aufteilung in die 3 Standorte “Wilder Süden”,  Cilaos und Hellbourg ist durchaus zu empfehlen und bietet genug Möglichkeiten, in aller Ruhe und mit wenig Aufwand die gesamte Insel auf eigene Faust erkunden zu können. Der Rundreise-Vorschlag “La Reunion mal Wild und ganz anders” – La Reunion different von Alizee-Reisen, dem Spezialisten für Ihren Urlaub auf La Reunion, kommen Sie in jeder Beziehung auf Ihre Kosten.

Durch die neu gebaute Autobahn, die von der Hauptstadt Saint Denis direkt in den Süden der Insel führt, kann man die ca. 80 Kilometer von Saint Denis nach Saint Pierre nun in ca. 1 Stunde Autofahrt bewältigen. Da der Süden Insel landschaftlich sehr reizvoll ist und aus realtiv zentraler Lage heraus viele Ausflugsziele bietet, empfehlen wir hier einen Aufenthalt von mehreren Tagen. Dies hat auch den Vorteil, dass man nicht so viel Zeit verschwendet mit Umziehen, Ein-und Auspacken, Ein-und Auschecken.

Etappe 1 „Wilder Süden“ – im Chambre d’hote “Chez Antoine et Bernadette”

  • Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer-Bungalow
  • Geplant: 5 Übernachtungen
  • Damit wir den einen oder anderen „Umzug“ während Ihres Aufenthaltes vermeiden können, empfehlen wir Ihnen, am Ankunftstag, die ca. 1,2 Stunden Fahrt in den Süden auf sich zu nehmen. Denn dort erwartet Sie Ihr erster Aufenthalsort – das liebevoll geführte „chambre d’hote“ von Antoine und Bernadette in Montvert les Bas gelegen (auch „chez Antoine“ genannt).
  • Im schönen, wilden Südwesten der Insel, südlich von Saint Pierre, das charmante Chambre d’hote “Chez Antoine” in Montvert les Bas, 10 Minuten südlich von Saint Pierre gelegen.

Hier haben  Sie in ländlicher Gegend mit wunderschöner Sicht auf den Ozean und nur 10 Minuten Autofahrt zum Strand Grand Anse einen Doppelzimmer-Bungalow mit Frühstück und der Möglichkeit, abends am table d’hote kreolisches Essen vom Feinsten zu genießen.

Wir empfehlen Ihnen hier einen Aufenthalt von5 Übernachtungen. Sie haben somit vier  volle Tage die Möglichkeit die Gegend rund um den Vulkan zu besichtigen sowohl von der Hochebene aus als auch über die Südküste. Im Radius von maximal 1,5 Stunden Autofahrt haben Sie hier eine große Auswahl an Wandermöglichkeiten und Aussichtspunkten, wobei die Gastgeber Ihnen gerne auch Tipps geben zu aktuellen Gegebenheiten vor Ort.

 Orte und Ausflüge von hier aus:

  • Gebiet rund um den Vulkan (einschließlich der Kraterwanderung)
  • Fahrtzeit zum Vulkan: ca. 1,2 Stunden
  • Le Maido
  • Les Makes, La Fenetre: schöne Wandergebiete mit toller Aussicht auf den Cirque de Cilaos
  • Foret de Tevelave: super Wandergebiet mit toller Aussicht auf die Westküste, einzigartig schöner Farnbaumwald!
  • “Nebelwald”
  • Foret de Belouve: ebenso schönes Wandergebiet mit tropischem Wald und Farnbäumen
  • Die ganze Südwestküste mit mehreren “sentiers botaniques” (botanische Lehrpfade)
  • “Jardin des Epices” (Gewürz und Pflanzen-Lehrpfad) in Saint Philippe
  • Evtl.: Sternwarte/Observatorium von Les Makes (?)
  • Die Hafenstadt Saint Pierre: Nur 10 Minuten mit dem Wagen entfernt. Saint Pierre ist die älteste Stadt der Insel und hat heute noch ein sehr interessantes Hafenviertel.
  • Le Maido – Wandergebiet oberhalb von Saint Gilles les Hauts.
  • Fantastische Aussicht in den Cirque de Mafate.

Etappe 2 „Cilaos”

  • Von Saint Pierre aus nach Cilaos ca. 2,5 Stunden Autofahrt
  • Hotelempfehlung: “Le Tsilaosa” 3*
  • Ein “Muss” für jeden Reunion – Urlauber: Das schöne Dorf von Cilaos. Mitten in den Bergen, von hier aus haben Sie die Möglichkeit, schöne lange Spaziergänge zu machen und vor allem erleben Sie das traumhaft schöne Panorama des einzigartigen “Piton des Neiges”.
  • Hier haben wir Ihnen 3 Übernachtungen eingeplant. So haben Sie zwei volle Tage, um Wanderungen zu machen und in Ruhe die Gegend erkunden zu können.
  • Das Dorf bietet  Flanier-Möglichkeiten und schöne Restaurants. Ideal um einfach mal auch in angenehmen Temperaturen zu Relaxen.
  • Pluspunkte Hotel Tsilaosa: Super – Frühstücksbuffet, abendliche Weinproben “Vin de Cilaos” mit „Nono“,…und in seinem eigenen “Weinkeller”

Etappe/Standort 3 – Hellbourg, Cirque de Salazie im Hotel „Relais des Cimes“

  • Von Cilaos aus über die Hochebene Plaine des Cafres ca. 3,5 Stunden Autofahrt
  • Der Cirque de Salazie ist die grüne Lunge der Insel, und bekannt für seine vielen Wasserfällen.
  • Viele Wanderungen sind von hier aus möglich und der Ort bildet eine eindrucksvolle Kulisse, da er noch am wenigsten touristisch ist.
  • Ideal auch: Der „einfache“ Einstieg in den Cirque de Mafate über den „Col des Boeufs“, wo Sie einen überwachten Parkplatz haben.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Hinterlasse einen Kommentar